Forschungsschwerpunkte

Die Forschung des Instituts für Mikrobiologie als Ressortforschungseinrichtung des Bundes ist translational ausgerichtet, d.h. sie strebt die Entwicklung konkreter Produkte an, die entweder Nutzern zur Verfügung gestellt oder aber in Form von wissenschaftsbasierten Dienstleistungen durch das Institut selbst bereitgestellt werden. Im Vordergrund stehen solche Produkte, die für den Prozess der B-Aufklärung & Verifikation benötigt werden, nämlich feldtaugliche Diagnostikmethoden, neue Diagnostika sowie Methoden der mikrobiellen Bioforensik für Zuordnungsermittlungen. Darüber hinaus werden Projekte zu den Themenbereichen Therapie und Prophylaxe sowie Überwachung (biosurveillance) und Risikoberwertung (risk assessment) durchgeführt. Im Bereich der Vorlaufforschung wurde das Methodenrepertoire schwerpunktmäßig im Bereich biologischer Bildgebung (bioimaging) erweitert.